Du kannst Subdomains in Friendly Automate auf zwei Arten tracken: über die «Website» (Property) der Haupt-Domain oder als eigene «Website».

Angenommen, Du hast bereits eine «Website» in Friendly Analytics angelegt für die Domain beispiel.ch. Du richtest jetzt eine neue Landing Page ein unter der Subdomain neu.beispiel.ch.

Im folgenden erkläre ich Dir, auf welchen zwei Wege Du die Subdomain tracken kannst, und was die Vor- und Nachteile jeweils sind.

1. Tracking einer Subdomain über die «Website» der Haupt-Domain

Um die Subdomain neu.beispiel.ch über die «Website» der Haupt-Domain beispiel.ch zu tracken, füge einfach den Tracking-Code von beispiel.ch auch auf neu.beispiel.ch ein.

Stelle dazu lediglich sicher, dass die Subdomain in der Liste der erlaubten URLs hinzugefügt ist, wenn der Haken unten gesetzt ist:

Untitled

Um jetzt den Traffic nur von beispiel.ch auswerten oder nur von neu.beispiel.ch, würdest Du für beide je ein Segment erstellen. Hier findest Du eine Anleitung dazu:

Filtere Reports mit Segmenten

Vorteile:

Nachteile:

2. Tracking einer Subdomain als eigene «Website»

Alternativ kannst Du eine Subdomain auch als eigene «Website» in Friendly Analytics erstellen. Das macht z.B. dann Sinn, wenn die Subdomain ein eigenes, isoliertes Angebot beinhaltet, bei dem kein Wechsel zur Haupt-Domain vorgesehen ist.

Vorteile:

Powered by Fruition